AkkuRacer Wolfsburg: Neue Schule ist Gesamtsieger!

Bereits zum zehnten Mal seit 2014 stellten Schulteams aus Wolfsburg auf dem Gelände rund um das Phaeno unter Beweis, dass sie mit modernen Radnabenantrieben und Akkus Fahrzeuge bauen und betreiben können. Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler bei fachlichen und organisatorischen Fragen von Studierenden der Fakultät Fahrzeugtechnik. Im AkkuRacer Projekt sammelten die Schüler*innen wichtige Erfahrungen in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Fahrzeugbau, Zeitplanung, Präsentation und Teamwork. Vier Teams aus vier Schulen gingen am Samstag, den 1. Juni, mit ihren Akkuracern in den drei Kategorien Parcours, Sprint und Ausdauer an den Start. Zusätzlich wurden von der Jury die Technik, das Design sowie die Präsentation des Akkuracers bewertet. Neben dem Überreichen der fünf Trophäen für die einzelnen Kategorien erhielt die Neue Schule den Wanderpokal für den Gesamtsieg sowie eine Fahrt nach Hannover.

Ein großer Dank geht an alle Teilnehmer*innen, Organisator*innen und Helfer*innen für eine gelungene Veranstaltung. Die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, die Stadt Wolfsburg und das Phaeno, blicken freudig und voller Erwartung auf den Wettbewerb im nächsten Jahr und hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme.

Eine Übersicht der Platzierungen in den einzelnen Kategorien:

Sprintdisziplin auf 80 Meter: 1. Platz: Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule

Parcours: 1. Platz: Phoenix-Gymnasium

Ausdauerrennen: 1. Platz: Ratsgymnasium

Technik & Design: 1. Platz: Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule

Präsentation: 1. Platz: Neue Schule

Foto: Stadt Wolfsburg.